Beerenmuffins mit Rosenblüten

IMG_9077In einer erneuten Spontanaktion entstanden leckere, beerige Muffins. Für das Topping wählte ich eine besondere Zutat: kristallisierte Rosenblüten. Die Muffins sind besonders fluffig und ohne Butter.

Zunächst habe ich die Muffins hergestellt und diese gut auskühlen lassen.

Beerenfüllung:
Zutaten:
  • 200 g TK Beerenmischung (Erdbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Himbeeren)
  • 2 Blatt Gelatine
  • 1 EL Zitronensaft
Zubereitung:

Die Beeren auftauen und danach in einem Topf für maximal 5 Minuten dünsten. In der Zwischenzeit die Gelatine in kalten Wasser einlegen. Nach fünf Minuten die Gelatine ausdrücken. Die Beeren von der Kochstelle nehmen. Die Gelatine zu den Beeren geben und mit einem Löffel auflösen. Die Beerenmasse in den Mixer geben und zweimal kurz durch mixen. Ein Rührstab geht natürlich auch.

In die Mitte der inzwischen ausgekühlten Muffins mit einem Apfelausstecher eine Loch machen. Das Beerenmuss mit einem Spritzbeutel mit großer Lochtülle oder einem Teelöffel, einfüllen. Die Muffins zur Seite stellen. Das Beerenmuss sollte abgekühlt sein bevor das Topping darauf kommt. Die restliche Beerenmischung wird noch benötigt.

Topping:
Zutaten:
  • 200 g Butter
  • 200 g Puderzucker
  • 200g Frischkäse
  • 2 TL Zitronensaft
  • die restliche Beerenmischung
Zubereitung:

Die weiche Butter mit dem Puderzucker im Küchenhelferlein schlagen bis die Mischung weiß wird und nicht mehr nach Butter schmeckt. Den Frischkäse zu geben und gut unter die Buttermischung rühren. Zum Schluss Die Beerenmischung und den Zitronensaft unterheben.

Das Topping in eine Spritztülle mit großer Sterntülle, füllen. Als Dekoration habe ich mich für kristallisierte Rosenblüten und eine kleine Fondantblüte entschieden. Die Blüte habe ich nach dem trocknen mit Pastenfarbe angemalt und etwas Glitzer aufgetragen.

Mein Junior durfte einen der kleinen Sünden testen und wollte sich opfern damit die Mädels nicht unnötige Kalorien zu sich nehmen. Mit anderen Worten – Sie wären zu gut zum teilen. 🙂