Teil 2: Cake World Germany – Wenn einer eine Reise tut ….

IMG_20140329_075108Und schon geht es weiter mit Teil 2 unseres Hamburg-Ausflugs.

Nach einer kurzen Nacht präsentierte sich Hamburg in einer dicken Nebelsuppe. Was sollte denn das? Es waren doch 22°C angekündigt. Etwas betröppelt watschelte ich ins Bad und versuchte unter der Dusche wach zu werden. Beim auspacken meines Beautycase bemerkte ich im Bad, dass wir gar keine Zahnbürsten eingepackt hatten. Ich wusste doch, dass ich was vergessen hatte! Zum Glück hatten wir einen Budnis am Bahnhof entdeckt. Wir machten uns schnell fertig und düsten kurz zum HBF. Auf dem Weg zu Budnis sind uns überall kleine Tütchen mit Basilikum aufgefallen. Auf den Wegen, den Lampen und selbst im Bahnhofsschild. Mein Mann hat natürlich sofort über Twitter rumgefragt, ob jemand weiß was hier los ist? Die Verkäuferin im Budnis konnte uns zu den Basilikumtöpfen auch nicht weiterhelfen. Leider haben wir bis heute nicht genau erfahren von wem die Aktion ausging.

Nach dem kurzen Shopping-Ausflug machten wir uns also am Samstag Vormittag auf zum Geburtstagsbrunch einer Kollegin. Natürlich hatte ich eine Kleinigkeit im Gepäck. Aufgrund des Transportes hatte ich mich ja für eine Nutella-Blume entschieden. Mit der Unterstützung der HVV App waren wir doch zügig beim Brunch angekommen und konnten uns mit einige netten Menschen unterhalten und lecker Essen genießen. Leider durften wir die Uhr nicht aus den Augen lassen, da der nächste Punkt auf der Tagesliste bereits näher rückte. Deshalb verabschiedeten wir uns rechtzeitig, um uns in Richtung Landungsbrücke aufzumachen. Dort angekommen mussten wir feststellen, dass nicht nur wir die Sonne und das Wochenende ausnutzen wollten. Die Boote für die Hafenrundfahrt wurden zu Dosen in denen sich die Sardinen aneinander kuschelten. Nach kurzem überlegen bin ich in einen Souvenir-Shop marschiert und habe das freundliche Nordlicht gefragt, ob wir wohl besser Boot oder Bus wählen sollten? Sein Blick schweifte über den Hafen und er meinte dann kurz: Bus!!! Er hat uns noch kurz erklärt, dass kein einziges großes Schiff im Hafen liegt (Queen Mary o. ä.) und eine Hafenrundfahrt eher langweilig werden dürfte. Eine Stadtrundfahrt mit Erklärungen und etwas Dönjes kann er uns aber nur empfehlen.

Somit entschieden wir uns für eine Hop On / Hop Off Rundfahrt. Eine junge Dame erklärte uns die Sehenswürdigkeiten, gab kleine Tipps zu den vielen Sehenswürdigkeiten und Shoppingmöglichkeiten und mischte dem Ganzen dann noch kleine witzige Geschichten (Dönjes) mit bei. Wir amüsierten uns wirklich köstlich.

Unser Tipp: Als Touri sollte man die 15€ (vergünstigt dank HVV-Wochenendticket) investieren, um einen kurzen Überblick über die Geschichte und die Sehenswürdigkeiten Hamburgs zu bekommen.

Nach der Stadtrundfahrt und einem kleinen Happen machten wir uns wieder auf den Weg ins Hotel um uns für das nächste Date auf Vordermann zu bringen. Wir wollten uns mit Alex, einem Bekannten meines Göttergatten für einen gemütlichen Abend an der Alster im Dein Alex, treffen. Als olle Backnudel habe ich natürlich auch ihm eine Kleinigkeit mitgebracht. Wie die meisten Männer steht er extrem auf Nutella und verspeist dieses wohl in größeren Mengen. Was könnte da besser passen als? Natürlich, die heißgeliebte Nutella-Blume. Die folgenden Stunden konnte ich zwei Männer im Rausche ihres Lieblingsthemas beobachten – Teeeeechnik. Das ertrug ich doch gerne. Schließlich stand meinem Mann ein viel schlimmerer Sonntag bevor. 😉

Unser Fazit zum Dein Alex: Da es sich um ein IN – Lokal handelt sind natürlich auch die Preise der nahen Lage des Jungfernstiegs und dem Neuen Wall angepasst. Die Kellner sind sehr im Stress und nur auf ein sehr deutliches Winken aller Beteiligten an den Tisch zu locken. Wenn man Cocktails trinken möchte, kann mein Mann den Mochito absolut empfehlen. Die kleinen Snacks auf der Karte sind preislich absolut annehmbar und ideal zum nebenher plaudern.

Gegen elf sind wir dann mit brennenden Füßen im Hotelzimmer angelangt und konnten uns auf den bevorstehenden Sonntag und die Cake World Germany freuen. Von diesem Besuch und damit dem letzten Tag in Hamburg erzähle ich euch dann Morgen. To be continued…

 

Ein Gedanke zu „Teil 2: Cake World Germany – Wenn einer eine Reise tut ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.