Bananen-Schokokuss-Nutella-Törtchen

3Durch das Video von Roger Warna wollte ich unbedingt einmal selber Schaumküsse machen. Aber einfach nur so als #Dickmanns Ersatz? Nein!! Untenrum und oben drüber wollte ich etwas anderes. Meine Ideen entstehen oft während des machens. ᕕ( ᐛ )ᕗ

Kalorien sollte man bei diesem Kuchen nicht zählen. Von der Zunge auf die Hüfte!

Zunächst einen Piecrust (16 cm Springform) herstellen und auskühlen lassen. Bei der puren Sünde auf dem Löffel reicht das Törtchen für sechs Personen.

Zutaten für die Füllung:
  • 2 reife Bananen
  • 250 g Naturjoghurt
  • 2 g Blattgelatine
Zubereitung:

Die Bananen in schräge Scheiben schneiden und in die Crust schichten. Die Gelatine für ca. 5 Minuten in kaltes Wasser einlegen. Anschließend ausdrücken und mit zwei EL Wasser für ca. 10 Sekunden in die Mikrowelle geben. Die Gelatine sollte sich aufgelöst haben. Die Gelatine darf nun mit dem Schneebesen in den Joghurt eingerührt und auf den Bananen verteilt werden. Den Crust bis zum nächsten Schritt in den Kühlschrank stellen.

Die Bananen können auch gegen jede Sorte an weichem Obst getauscht werden. Pfirsiche, Aprikosen, Beeren oder Obstmus.

Jetzt geht es an die Schaumkussmasse. Diese exakt nach der Anleitung von R.W. herstellen.

Zutaten für die Schokokuss-Füllung:
  • 1,5 g Blattgelatine
  • 2 EL Wasser
  • 100 g Zucker
  • 40 g Wasser
  • 50 g Eiweiß
  • 1 Prise Salz
Zubereitung:

Da mehrere Schritte gleichzeitig vonnöten sind, habe ich mein Küchenhelferlein eingesetzt. Die Blattgelatine für ca. 5 Minuten in eine Schüssel mit kaltem Wasser einlegen. Den Zucker mit den 40 g Wasser in einen Topf geben und auf 120°C erhitzen. In der Zwischenzeit das Eiweiß schmierig schlagen. Das Eiweiß sollte nicht ganz steif geschlagen sein. Den Zuckersirup in Etappen zum Eiweiß geben. Die Masse weiterhin steif schlagen. Nebenher die Gelatine ausdrücken und mit 2 EL Wasser für wenige Sekunden in die Mikrowelle geben. Die Gelatine sollte sich aufgelöst haben. Die Gelatine darf nun auch in die Eiweiß-Zucker-Masse gegeben werden. Für wenige Sekunden auf höchste Stufe schalten damit die Zutaten emulgieren.

Die Schaumkussmasse mit dem Löffel auf das Törtchen geben und komplett auf der Joghurt-Schicht verteilen.

Zum Abschluss drei Esslöffel Nutella im Wasserbad schmelzen und über die Schaummasse geben. Mit einer Palette lässt es sich sehr gut verteilen. 

Aus dem Rest Piecrust-Teig habe ich kleine Rauten ausgestochen für 8 Minuten auf 180°C (Umluft) gebacken und nach dem auskühlen im Törtchen drapiert.

Das Törtchen darf nun für ca. drei Stunden in den Kühlschrank, damit die Joghurtmasse fest wird.

Fazit: Lecker, sündig und unbedingt in kleinen Stücken genießen!!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.