Tortenkurs: Mein erstes Mal unter vielen wissbegierigen Augen.

Mein Cousinchen ist ganz vernarrt in Fondant-Torten und daher darf ich für sie immer backen und mich bei der Gestaltung der Torten austoben. Als sie mich im November fragte, ob ich Zeit und Lust hätte einen Tortenkurs bei den Landfrauen zu geben, sagte ich natürlich sofort ja. 

Ich und einen Tortenkurs geben? Niemals! Schließlich bin ich kein Profi und backe nur für Freunde und Familie. Wenn dann dort mal etwas nicht 100 %ig läuft nimmt es einem keiner übel.

Winter is comming

Doch nun hatte ich zugesagt und das Motto stand aufgrund des Datums auch gleich fest. „Winter“ sollte es werden. Meine Cousine meinte auch noch: „Du musst nur zeigen wie man eine Torte eindeckt.“ Im Westerstettener Blättchen hatten sie auch die Teilnehmerzahl nicht begrenzt. Wir rechneten alle nicht mit einem großen Ansturm. Schließlich ist es eine überschaubare Gemeinde und mit Fondant würden sich sicherlich nur wenige Damen beschäftigen.

In der Zeit bis zum Kurs überlegte ich mir, was ich genau als Dummy-Torte herstellen könnte? Schließlich wollte ich zeigen wie ein Törtchen aussehen könnte. Bei meiner Recherche auf Pinterest wurde ich mehr als fündig. Von pompös bis schlicht ist dort alles zu finden. Doch ich wollte nicht übertreiben und zeigen was in einem Zug möglich wäre.

Jack Frost erwacht

Einer meiner Lieblingsfilme ist Jack Frost mit Michael Keaton und in Anlehnung an diesen Film wollte ich einen kleinen Schneemann vorbereiten. Diesen konnte ich bereits eine Zeit vor dem Termin modellieren, damit er schön trocknen konnte.

Für die DummyTorte habe ich mir Styropor-Dummy bestellt. Diesen mit etwas Palmin eingestrichen und mit Fondant eingedeckt, aus blauem Fondant ein Rechteck ausgeschnitten und mit Hilfe eines Pizzarollers eine Welle geschnitten. Die blaue Welle wurde anschließend mit etwas Wasser und einem Backpinsel angeklebt. Nun wurde ein zweites Rechteck ausgerollt, zugeschnitten und erneut zu einer Welle geschnitten. Diese musste dann wie bereits die blaue Welle befestigt werden.

Die Schneekristale aus Blütenpaste mit Hilfe eines Ausstechers vorbereiten und gut trocknen lassen. Diese werden dann mit etwas Lebensmittelkleber auf dem Dummy befestigt.

Als Jack Frost ausgehärtet war, habe ich ihn mit etwas Lebensmittelkleber auf dem Dummy befestigt.

Übung macht den Meister

Torten mit kleinen Dellen oder gar Rissen im Fondant sind nun einmal semi-professionell. Natürlich kann man diese mit etwas Dekoration verstecken, aber ich sehe diese Fehler immer und es ärgert mich. Im Laufe der Jahre wurden diese Pannen zwar immer weniger, aber es kommt leider doch vor. Woran es liegt? Das kann ich auch nach so vielen Jahren nicht sagen. Manchmal ist es einfach ein „badfondantday“.

Ich verwende immer die selben Sorten Fondant.

Für Cupcake Dekoration oder Torten mit einer normalen Höhe von maximal 10cm verwende ich Pati-Versand und bei 3D Torten oder einer Höhe ab 15cm vertraue ich auf Tortenkleid.

Beim eindecken habe ich mich anfänglich auf meine PRO Fondant Mat verlassen. Inzwischen verwende ich lediglich eine Arbeitsplatte mit Bäckerstärke.  Ich habe gelernt, die Fingerspitzen nicht mehr durch den Fondant zu bohren.

Leckerei für den Kurs

Natürlich habe ich auch eine Torte zum eindecken für den Kurs vorbereitet. Da es keine feste Teilnehmerzahl gab habe ich eine kleine 15x15cm Torte mit Milchmädchenbuttercreme Füllung und einer Spekulatius-Ganache vorbereitet.

Sieben kleine Schweinchen

Im Vorfeld hatte mich Sandra bereits gefragt, ob wir im Kurs noch eine zusätzliche Torte dekorieren könnten. Der Großvater einer jungen Teilnehmerin hatte am Tag nach dem Kurs seinen siebzigsten Geburtstag. Das Motto der Torte sollte sein Lieblingstier das Schwein sein.

Damit Hanna nach einem Modell arbeiten konnte, hatte ich eine kleine Sau vormodelliert.

Während ich den übrigen Teilnehmerinnen das eindecken anhand der vorbereiteten Torte vorführte und im Anschluss viele Fragen beantwortete, duften die jüngeren Teilnehmerinnen für Hannas Torte unzählige Blüten vorbereiten. Die Herstellung der Blüten hatte ich den jungen Damen zwischen 6 und 12 Jahren kurz erklärt und ihnen Sandra zur Unterstützung an die Seite gestellt.

Es machten ihnen richtig Spaß und sie stellten ein ganzes Blütenmeer in Windeseile her. Die Blüten ließen wir bis zum Ende des Kurses trocknen und bearbeiteten sie dann noch mit Puderfarbe.

Die Landfrauen sind sehr erfahren was das Kuchen und Torten backen betrifft, doch an eine Fondant-Torte hatten sie sich noch nicht heran gewagt. Daher waren sie erstaunt, was im Umgang mit dem Material zu beachten ist. Welche Unterschiede es bei Ganache und Buttercreme gibt und welches Handwerkszeug für solche Torten benötigt wird.

Neben dem normalen Fondantwerkzeug hatte ich zusätzlich alle meine Ausstecher, Moulds und Schablonen eingepackt. Die Ausstecher hatten es vor allem den älteren Teilnehmerinnen angetan.

Mir selbst war gar nicht mehr bewusst, wie viele ich davon inzwischen hatte und dass viele Importware sind und in Deutschland nicht in jedem Laden erhältlich sind.

Hanna selbst bereitete ihr mitgebrachte Torte, mit etwas Unterstützung, für das eindecken vor. Zum eindecken hatte Hanna Fondant von Dr. Oetker mit gebracht. Er ist beim eindecken deutlich unflexibler und haftet nicht zügig an der Ganache.

Mit etwas Geduld und den fleißigen Händen der jüngeren Teilnehmer durfte Hanna am Ende des Kurses ein hübsches Törtchen ihr eigenen nennen.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Wie sie mir später berichtete war ihr Opa mehr als begeistert.

Begeistert vom eigenen Wissen

Nach vier Stunden war mein erster Tortenkurs zu Ende und ich war zwar ziemlich platt. In den Vorbereitungen hatte ich mit einer Teilnehmerzahl von fünf bis zehn Damen gerechnet. Das es dann jedoch 25 Teilnehmerinnen waren hatte mich mehr als erstaunt. Zum Glück bin ich es gewohnt vor vielen Menschen zu präsentieren, sonst hätte mich sicherlich die Panik überrollt. Es war ein tolles Erlebnis die anwesenden Landfrauen in die Welt des Fondant zu entführen und ihnen die Möglichkeiten der Torten-Präsentation zu zeigen.

In den vergangenen Jahren habe ich mir viel Wissen rund um das Thema Torten, Fondant und modellieren angeeignet und trotzdem war ich erstaunt, wie umfassend dieses Wissen inzwischen doch geworden ist.

Vielleicht bekomme ich in der Zukunft mal wieder die Möglichkeit einen solchen Kurs zu geben. Ich werde dann natürlich an gewohnter Stelle wieder davon berichten. 🙂