Geburtstagstorte: Pfingstrosen und Gold – der ferne Osten lässt Grüßen

asientorteVor kurzem durfte ich wieder ein kleines Törtchen für eine Bekannte zaubern. Sie liebt das fernöstliche und wünschte sich daher wieder eine Torte zu diesem Motto. Im vergangenen Jahr hatte ich ihr ein kleines Geisha Törtchen gemacht. Dieses Mal  sollte das Geburtstags-Törtchen elegant sein.

Das Törtchen an sich ist eine Oma Buchholz Torte mit Ganache ummantelt. Dazu rote Blüten und meine erste Pfingstrose.

Für die roten Blüten habe ich Blütenpaste mit einem halben Teelöffel Pasten-Farbe eingefärbt und mit einem Kirschblüten-Ausstecher bearbeitet. Zum trocknen habe ich diese für zwei Tage auf Alu-Folie gelegt damit sie sich unterschiedlich formen und dadurch natürlicher wirken.

Für die Pfingstrose habe ich die Blütenpaste weiß belassen und nach dem trockenen die Ränder mit Goldpuder bemalt. Dafür nimmt man eine Messerspitze Puderfarbe und einen Tropfen Alkohol. Die entstandene Farbe sollte zügig aufgetragen werden da der Alkohol schnell verfliegt und das Puder dadurch schnell wieder trocknet. Die Blätter habe ich mit reinem Goldpuder und einem Pinsel gepudert. Dadurch schimmern sie extra schön.

Eine wunderbare Anleitung für die Pfingstrose findest Du bei Martina alias Tortentante.

Das Schriftzeichen ist Andreas Name und wurde ebenfalls mit Gold-Puder aufgetragen. Dafür wieder eine Mischung aus Puder und Alkohol herstellen und wie bereits bei den Blütenrändern zügig arbeiten.

Damit mir die Schrift leichter von der Hand geht habe ich den Namen einige Male vorab auf einen Schreibblog geschrieben. Schließlich schreibt man nicht täglich auf chinesisch. 🙂

Das Törtchen ist auf einem 20er Cakeboard drapiert welches ich mit einem Dekorband in gold aufgehübscht habe. Das Törtchen ist mit meinem Lieblings-Fondant eingedeckt.

asiatorte1

  • Deine Torte sieht toll aus – auch wenn ich kein Freund von Fondant bin, weil ich es als absolut ungenießbar empfinde ^^“ Aber die Gestaltungsmöglichkeiten damit sind der Wahnsinn 🙂

    Liebe Grüße