Bacon – Rock the Roll

Kann man(n) zu Bacon und Hack nein sagen – Was für eine Frage. Meine beiden natürlich nicht. In der letzten Koch-Session mit meiner Schwester haben wir einiges ausprobiert und unter anderem eine neu Auflage des Bacon-Hackbraten gezaubert. In der neuen Versionen haben wir einfach die Pasta raus genommen und mit neuen Zutaten ausgetauscht. Ich liebe Rezepte bei denen ich meinen Männern still und heimlich Gemüse unterjubeln kann. 😀

Zutaten für zwei Personen:
  • 8 Scheiben Bacon
  • 100g gemischtes Hackfleisch
  • 1 TL Ankerkraut Hackfleischwürze
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Bund frischen Rucola
  • 2 Scheiben Kochschinken
  • 2 Scheiben Gauda (mittel alt)
Zubereitung:

Ein Stück Klarsichtfolie welches ca. 30x20cm groß ist auf die Arbeitsfläche legen. Mit der Klarsichtfolie erleichtert sich das rollen später. Den Bacon überlappend auf der Folie drapieren. Das Hackfleisch in eine Schüssel geben, die Zwiebel klein hacken und dazu geben. Das Hackfleischgewürz ebenfalls in die Schüssel geben.

Tipp: Vor dem vermengen des Hackfleisches ziehe ich immer Handschuhe an da ich es gar nicht mag wenn Teig jeglicher Art an den Fingern klebt.

Das Hackfleisch gut vermengen und anschließend in einer dünnen Schicht auf dem Bacon verteilen.

Anschließend den Rucola klein hacken und auf der Hackfleischschicht dünn verteilen. Danach dürfen die beiden Scheiben Kochschinken und der Käse platz nehmen.

Tipp: Damit sich alles besser rollen lässt sollte der Käse eingeschnitten werden. Wem das zu viel ist kann natürlich auch geriebenen Gauda verwenden.

Anschließend die Zutaten mit Hilfe der Folie eng aufrollen und für 30 Minuten eingepackt in ruhen lassen.

Den Backofen auf 220°C (Ober-/ Unterhitze) vorheizen. Wenn der Backofen seine Temperatur erreicht hat darf die Bacon-Hackrolle ohne Klarsichtfolie in eine Auflaufform gegeben werden und dann bei 220°C (Ober-/Unterhitze) für 40 Minuten in den Backofen.

In der Zwischenzeit eine schnelle Tomatensauce alla Jamie Oliver herstellen.

Zutaten für die Tomatensauce:
  • 2 Sardellenfilets
  • 1 getrocknete rote Chili
  • 2 Knoblauchzehen
  • 700 g gewürfelte Tomaten
  • 8 schwarze Oliven
  • ½ Bund frischer Basilikum
Zubereitung:

Die Sardellen mit 1 EL Olivenöl in der Pfanne geben. Die getrocknete Chili zerbröseln und den Knoblauch fein hacken und in die Pfanne geben. Die Tomatenwürfel mit Salz und Pfeffer würzen und zum Kochen bringen. Die Oliven klein schneiden und zur Soße dazu geben. Das Ganze auf kleiner Stufe 20 Minuten köcheln lassen und anschließend mit dem Stabmixer zerkleinern.

Im Original muss es die Sauce nicht zerkleinert werden. Da meine Jungs aber keine Oliven mögen durften sie diese nicht erkennen. 🙂

Nach dem Backzeit die Rollen auf eine Servierplatte oder ein Brett legen und ein paar Minuten entspannen lassen. Danach können sie angeschnitten werden ohne das extrem viel Saft ausläuft.

Als Beilage passt ein grüner Salat mit leichtem Dressing. Wenn möglich machen wir am liebsten Feldsalat oder im Sommer Pflücksalat aus dem eigenen Hochbeet.

Die Reste der Bacon-Hack-Rolle kann man auch kalt zum Vesper genießen. Zukünftig werde ich immer wieder verschiedenes Gemüse einfach in die Rolle rein schmuggeln. 🙂

Noch nicht genug von Bacon oder Hack? Wie wäre es mit einer Tarte oder Fleischpflanzerl?