FoodP0rn: Macaroni-Bacon-Hackbraten

IMG_0446Meine Männer sind immer geduldig und ertragen meine Backorgien und Schischi-Kocherei. Doch nach einiger Zeit wollen sie einfach nur etwas #harhar Männeressen. Das beinhaltet viel Fleisch, Bacon und idealer weiße eine Beilage die nichts mit Gemüse, Salat oder ähnlich Schnickschnack zu tun hat.

Warum nicht einfach alles zusammen würfeln? Vorarbeit ist zwar aufwendig aber sie lohnt sich definitiv.

Zutaten für 4 Männer:
  • 1 kg Rinderhackfleisch
  • 2 große Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Essiggurken
  • 100 g Schnittlauch
  • 50 g Basilikum
  • 2 EL mittelscharfen Senf
  • 200 g geriebenen Gauda
  • 2 Eier (M)
  • 2 TL Salz
  • 1 TL schwarzen Pfeffer
  • 400 g Bacon
  • 200 g Macaroni
  • 250 g Mozzarella ( 2 Kugeln )
Zubereitung:

Das Hackfleisch in eine große Schüssel geben. Ebenfalls in die Schüssel kommen:  die in kleine Würfel geschnittenen Zwiebeln, der gepresste Knobi und die gewürfelten Essiggurken. So wie klein geschnittener Schnittlauch, gehackter Basilikum und der geriebene Gauda. Zum würzen Senf, Salz und Pfeffer hinzufügen. Je nach Geschmack etwas mehr oder weniger Gewürze. Zum binden kommen die Eier noch dazu. Das Ganze gut durchmischen und abgedeckt zur Seite stellen.

Jetzt wird es etwas zeitaufwendig. Das Bacongeflecht muss hergestellt werden. Ich fühlte mich zurück versetzt in die Handarbeitstunde :-s Bei einem Backpapier links oben beginnen und sich Scheibe für Scheibe, eine oben eine unten vorarbeiten. Für das Geflecht habe ich ca. 40 Minuten benötigt.  Zum Ende der Flechtaktionen die Macaroni nur kurz kochen. Sie sollten biegsam sein aber noch nicht al dente.

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Auf dem Bacongeflecht die Hackmischung verteilen und die Macaronis in Reih und Glied auflegen. Den Mozzarella einfach zerpflücken und über den Nudeln verteilen.

Nun geht es ans aufrollen, mit Hilfe des Backpapiers, Stück für Stück wie bei einer Bisquitrolle, langsam aufrollen.

Mit einem weiteren Stück Backpapier den ganzen Braten einpacken. Somit gart das Innere gut durch ohne das der Bacon bereits zu Anfang knusprig wird. Als kleines Päckchen darf der Braten für 45 Minuten bei 200°C (Umluft) in den Ofen.

Danach das Backpapier vorsichtig entfernen und den Braten nochmals für 30 Minuten, bei gleichbleibender Temperatur in den Ofen geben.

Anschließend den Braten aus dem Rohr nehmen und kurz etwas abkühlen lassen. Das restliche Backpapier entfernen und den Braten auf einer großen Platte drapieren.

Als weitere Zutat reicht ein kühles Bier. #harhar Ran an die Messer!!!

Ihr wollt den Braten testen? Das Wochenende steht vor der Türe. Ladet schnell ein paar Freunde zum Spieleabend ein. 😉

 

Dekoration: Antipastiplatte aus Apulien