Granatapfel auf Samt gebettet

IMG_4862Schon seit geraumer Zeit wollte ich einen Red Velvet Cake machen. Leider bot sich nie die Gelegenheit. Als eine liebe Freundin sich zum Kaffeeklatschen ankündigte nutzte ich die Chance. Allerdings wäre für vier Personen ein ganzer Kuchen zu viel daher entschied ich mich für mini Samtkuchen.

Zutaten:
  • 50 g weiche Butter
  • 100 g feinen Zucker
  • 1 Eier
  • 1 Vanilleschote
  • 150 g Mehl
  • 1 EL Kakao
  • ½ TL Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 120 ml Buttermilch
  • 1 TL  rote Lebensmittelfarbe
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Weißweinessig
Zubereitung:

Zunächst die Muffinform gut einfetten und den Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.

Die Butter mit dem Zucker in der Rührschüssel des Küchenhelferleins, schaumig schlagen. Das Mark der Vanilleschote auskratzen und mit dem Ei in die Schüssel geben. In einer weiteren Schüssel das Mehl, den Kakao, das Backpulver und das Salz sieben und mischen. In einer dritten Schüssel die Buttermilch mit der Farbe mischen.

Nun dürfen abwechselnd ein Teil der Mehlmischung und ein Teil der gefärbten Buttermilch der Buttermasse zugefügt werden, bis alle Komponenten miteinander vermengt sind.

Zum Schluss kommt der eigentliche „Samteffekt“: In einer Tasse das Natron mit dem Essig verrühren und unter den Teig heben.

180°C (Umluft) ca. 20 Minuten backen und die Stäbchenprobe nicht vergessen.

Die mini Törtchen dürfen sich nun entspannen und gut auskühlen. In der Zwischenzeit habe ich die Füllung hergestellt.

Zutaten:
  • 50 g weiße Schokolade
  • 200 g Frischkäse
  • 100 g Mascarpone
Zubereitung:

Die weiße Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Den Frischkäse in der Rührschüssel aufschlagen und den Mascarpone Löffelweiße dazu geben. Die flüssige Schokolade langsam dazu geben. Die Zutaten sollten sich zu einer cremigen Masse verbunden haben. Bis zur Weiterverarbeitung kühl stellen.

Die Red Velvet Mini´s nach dem auskühlen einmal aufschneiden.

Jetzt bekommt endlich der Granatapfel seinen Auftritt. Den Granatapfel halbieren und die Kerne entfernen. Am einfachsten gelingt dies, wenn man mit einem Kochlöffel auf die Schale des Granatapfels klopft. Das Ganze aber am besten in einer großen Schüssel machen da Ihr sonst den Saft des Apfels überall kleben habt. 🙂

Die Mascarpone-Creme einmal gut durch rühren und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben. Nun darf die Creme auf einer Hälfte der Samttörtchen platz nehmen.

Die Granatapfelkerne großzügig auf der Creme verteilen und die zweite Hälfte des Törtchens aufsetzten.

Bis zum Kaffeeklatsch dürfen die Samttörtchen nun an einen kühlen Ort aufbewahrt werden.

IMG_4865

Fazit: Die Creme in Verbindung mit dem Granatapfel war absolut himmlisch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.