Brownie mit Blättereis

2

Wenn wir mit Freunden einen gemütlichen Abend verbringen und die Männer in der Runde plötzlich Gelüste auf was Süßes bekommen. Kennt Ihr das auch? Wie gut das ich fast immer alles im Haus habe. Schokolade sollte es sein – na was passt da besser als ein frischer Brownie.

Zutaten für eine quadratische Backform 22 x 22 x 3:
  • 80 g Zartbitterschokolade
  • 125 g Butter
  • 2 Eier (M)
  • 120 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 100 g Mehl
  • 1 EL Kakao
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Zartbitterschokolade
Zubereitung:

Die Schokolade und die Butter klein schneiden und in einer Schüssel über dem Wasserbad langsam schmelzen. Anschließend abkühlen lassen.

Den Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.

Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker durch das Küchenhelferlein, schön schaumig aufschlagen lassen. Das Mehl sieben und anschließend mit dem Salz löffelweiße zur Eierschaummasse dazu geben. Die Maschine auf eine langsame Geschwindigkeit stellen. Das Mehl sozusagen unterheben. Wenn es zu viel „geschlagen“ wird, wird der Kuchen klebrig.

Den Teig in eine gefettete Form geben. Typisch für Brownies ist eine eckige Form.

Die restlichen 100 g der Zartbitterschokolade in dünne Schokoladensplitter schneiden und auf dem Kuchenteig verteilen.

Der Brownieteig darf es sich nun für 20 – 25 Minuten bei 180°C (Umluft) im Backofen bequem machen. Eine Stäbchenprobe ist nicht nötig. Der Brownie soll innen noch etwas Feuchtigkeit behalten.

Nach dem backen die Kuchenform zur Seite stellen, damit der Brownie etwas auskühlen kann. Fünf Minuten sollten reichen, denn schließlich soll er warm serviert werden. Nach dem verteilen auf die Teller darf sich eine Portion köstliches Blättereis dazu gesellen.

Wir hatten uns für das Lieblingseis meines Göttergatten entschieden: Vanille von Viennetta.

Fazit: Lecker, sündig, mächtig aber bei den glänzenden Augen der anwesenden Männer steht eine Wiederholung an.