Ein Kuchen geht auf die Reise

20130529_172225Zwei mal jährlich reise ich geschäftlich zu meinen lieben Kollegen nach Hamburg. Darauf freue ich mich immer riesig. Da meine Nordlichter nie in den Genuss meiner Backergebnisse kommen wollte ich sie dieses mal unbedingt mit etwas überraschen. Daher habe ich bei der Fluggesellschaft angerufen und nachgefragt ob so etwas erlaubt ist. Die Dame an der Hotline konnte mich beruhigen. Auf Nationalen Flügen ist es erlaubt.

Aufgrund der Reisezeit hatte ich mich entschieden einen ganz einfachen Schokoladenkuchen zu machen. Ich habe drei Schichten dunklen Biskuit mit lecker und viel Ganache eingehüllt. Den benötigten Fondant habe ich in den Farben unserer Firma eingefärbt und mit unserem Logo verziert. Um dem Kuchen etwas mehr pepp zu verleihen habe ich noch ein paar Schmetterlinge angebracht. Damit der Kuchen in der Schachtel nicht zu sehr rutscht habe ich den Bereich zwischen Kuchen und Schachtelrand mit Papiertüchern ausgefüllt. Damit ich die Schachtel besser transportieren konnte habe ich noch eine schöne Schlaufe darum gemacht. Fertig – es konnte los gehen.

20130528_203456Beim check in kam ich kurz ins schwitzen. Als mein Kuchen durch den Scanner lief versammelten sich plötzlich drei Kontrolleure am Bildschirm. Ich dachte schon jetzt ist der Kuchen weg. Alle Vorbereitung war um sonst. Einer der Kontrolleure drehte sich um und kam mit einem Lächeln auf mich zu. „Man kann sogar die Schrift erkennen!“ Der Stein der mir dann vom Herzen viel war riesig. Der Kuchen und ich konnten die Reise vom Süden in den Norden fortsetzten.

Meine Kollegen haben sich gefreut, dass sie nun auch einmal in den Genuss kommen konnten etwas von mir zu testen. Beim nächsten Mal werde ich aber etwas Sirup oder Likör auf die Böden geben damit diese feuchter bleiben.

2 Gedanken zu „Ein Kuchen geht auf die Reise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.