Spekulatius-Plätzchen

IMG_4525In der Adventszeit backe, koche und zaubere ich die sündigsten Leckereien für meine Lieben. Neben einigen alten Rezepten probiere ich immer gerne neues aus und experimentiere in der Backstube. Die verschiedensten Gewürze dürfen wieder aus dem Schrank raus und in die Zutaten hüpfen. Warum backe ich eigentlich nur im Winter mit den Saisonellen Gewürzen? Eigentlich sind sie viel zu lecker um sie nur einmal jährlich zu verwenden.

Würzige Spekulatius Plätzchen mit viel Liebe und etwas Mühe sollten es in diesem Fall werden. 

Die Menge der Zutaten reicht für 30 Plätzchen.

Zutaten für den hellen Teig:
  • 150 g Mehl
  • 100 g kalte Butter
  • 50 g Vanille Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb (M)
  • 1 Ei (M)
Zubereitung:

Den Vanille Puderzucker habe ich wie schon bei den Vanilledrops einige Tage vor dem backen angesetzt.

Alle Zutaten in die Rührschüssel des Küchenhelferleins geben und mit dem Knethacken zu einem festen Teig verarbeiten. Mit der Hand zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie einpacken und für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Zutaten für den dunklen Teig:
  • 150 g Mehl
  • 100 g kalte Butter
  • 50 g Vanille Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb (M)
  • 1 Ei (M)
  • 2 EL Kakao
  • 10 g Spekulatiusgewürz
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 200 g gehackte Mandeln für den Plätzchen-Mantel
Zubereitung:

Alle Zutaten in die Rührschüssel des Küchenhelferleins geben und mit dem Knethacken zu einem festen Teig verarbeiten. Mit der Hand zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie einpacken und für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Nach der Kühlzeit von beiden Teigen je die Hälfte auf einem Backpapier ausrollen und in eine Rechteckige Form schneiden. Ich habe mich für 12cm x 20cm entschieden.

Den dunklen Teig auf den Hellen legen und beide zu einer Rolle verarbeiten. Mit etwas Druck entsteht kein Hohlraum.

Diese Schritte wiederholen bis kein Teig mehr übrig ist. Aus den kleinen Resten habe ich einfach Kugeln gemacht, und diese platt gedrückt.

Nun dürfen die entstandenen Rollen und Kugeln wieder in Klarsichtfolie gepackt werden und erneut eine Stunde in den Kühlschrank.

Die Hälfte des übriggebliebene Eiklars in eine kleine Schüssel geben und mit der Gabel etwas aufschlagen. Durch das Aufschlagen lässt es sich besser zum einstreichen verwenden.

Die Spekulatiusrollen aus der Folie auspacken und mit Eiklar gut einstreichen. In eine zweite, möglichst rechteckige Schüssel 200 g gehackte Mandeln geben. Die eingestrichenen Rollen in den Mandeln wälzen und mit leichtem Druck dafür sorgen, dass die Mandeln gut haften bleiben. Die Rollen sollte auf der langen Seite, komplett mit  Mandeln bedeckt sein.

Anschließend dürfen die Rollen wieder in die Klarsichtsfolie zurück und über Nacht in den Kühlschrank.

Am nächste Tag den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Spekulatiusrollen in 0,5cm breite Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Plätzchen dürfen es sich für ca. 10 Minuten bei 180°C im Ofen gemütlich machen.

Anschließend auf ein Kuchengitter legen zum auskühlen. Nach der Auskühlzeit dürfen es sich die Plätzchen in einer hübschen Dose bequem machen. Wie bei allen Plätzchen mit Gewürzen sollte man ihnen noch einige Zeit zum durch ziehen geben. Sie schmecken dann noch besser und die Gewürze entfalten ihr Aroma.

Zum verschenken dürfen einige Spekulatius-Plätzchen in ein aufgepimptes Tütchen hüpfen. Geschenkt schmeckt Sündiges doch einfach am besten. 😉

Dekoration: Weihnachtsdose von Aldi Süd, Papierklebeband von Depot, Geschenkanhänger von Angelina