Die zufällige Entdeckung des NY IN -Gebäckes – Cronut

_MG_7024Am Freitag war ich mit meinen Männern bei Möbel Mahler in Neu-Ulm shoppen. Als wir etwas für den kleinen Hunger zwischen durch wollten haben wir uns entschieden in das Restaurant Münsterblick zu gehen. In der Regel bekommt man in den Restaurants der Möbelhäuser nicht wirklich was tolles zu essen. Meistens sind diese absolut überfüllt. Die Selbstbedienung untermalt den Kandinenkarakter und das Preis – Leistungsverhältniss ist sehr oft enttäuschend.

Wir waren doch sehr erstaunt über den Service im Möbel Mahler. Natürlich war es absolut überfüllt. Schließlich waren auch noch Ferien. Jedoch ein außergewöhnlich freundliches Personal sorgte für den Reibungslosen Ablauf. Zunächst waren wir erstaunt, dass es keine Selbstbedienung gab. Eine freundliche Servicekraft begrüßte uns nahm zügig die Bestellung auf und wies uns darauf hin das die von uns gewählten Gerichte frisch zubereitet werden und daher länger benötigen. Für uns kein Problem – Wir warten gerne wenn es sich lohnt 🙂

In der Zwischenzeit studierte ich die verschiedenen Speisekarten des Restaurants. Als mein Blick auf das Tischset mit weiteren Speisen und Desserts viel. Was bitte schön ist ein „Croinut“? Zack raus mit dem Handy und rein in G O O G L E.

Die Cronut ist ein Croissant – Donut Gebäck . zugeschrieben Dominique Ansel Bakery in New York City Koch. Anstatt wie ein Donut gebraten, wird sie aus einem laminierten Teig, mehr wie ein Croissant, das wird dann gezuckert, befüllt und verglast…….. (Quelle: Wikipedia) 

In einigen anderen Berichten fand ich immer wieder „das In-Gebäck in NY“. Das machte mich doch sehr neugierig. Zuhause angekommen recherchierte ich dann nochmals etwas genauer. Schnell war offensichtlich das Dominique Ansel mit der Verbindung von Croissant und dem heißgeliebten Donut einen absoluten Hype ausgelöst hat. Seine Kunden stehen sich morgens bereits die Füsse platt um einen der begehrten Cronuts zu erhalten. Nach online Berichten stellt Dominique Ansel täglich nur eine begrenzte Zahl der Köstlichkeiten her und hat die Ausgabe auf 2 stück pro Kunden eingeschränkt.

Das wollte ich auch testen. Da ich aber noch nie einen Blätter / Croissantteig hergestellt hatte wählte ich die einfachere Variante, den Fertigteig von Knack&Back.

 

Zutaten für 2 Cronut:

  • 1 Rolle Croissantteig v. K&B
  • Frittierfett (Menge je nach Größe der Friteuse oder des Topfes)

 Zubereitung:

Zunächst den Croissantteig übereinanderlegen. Vorsichtig mit dem Nudelholz darüber rollen um eine Verbindung der Teigebenen herzustellen.  Danach die Teigplatte nochmals auf einander legen. Diese wieder mit dem Nudelholz verbinden. Für einen Cronut sollten zwischen 6 und 8 Ebenen verwendend werden.

Nach dem übereinanderlegen kommt das ausschneiden der Kreise. Mit Hilfe eines Glases/Glasöffnung (9 cm Durchmesser) den äußeren Ring ausschneiden. Das Donut-Loch habe ich mit einem Apfelausstecher leicht vorgestanzt und dann ausgeschnitten. Vom ausstechen der Kreise kann ich nur abraten. Die Cronuts gehen nicht mehr richtig auf. Den Teig einfach mit einem scharfen Messer ausschneiden.

Nach dem ausschneiden werden die Cronuts frittiert. Dazu habe ich einen Topf mit heißem Öl verwenden. Das Öl sollte etwa 180°C heiß sein. Den Teig einfach in die Fritteuse tauchen und warten, bis er leicht braun geworden ist. Danach kurz einmal umdrehen und den Cronut goldbraun frittieren. Nach dem frittieren den Cronut in Zucker wenden und zum auskühlen zur Seite legen.

In der Zwischenzeit habe ich die Frischkäse – Lemon Curt – Füllung vorbereitet.

Zutaten:

  • 100 g Frischkäse
  • 3 EL Lemon Curd 
  • 50 g Vollmilch Schokolade
  • 20 g Mandelsplitter

Den Frischkäse mit Lemon Curd gut verrühren und in einen Spritzbeutel mit langer Tülle füllen. Die Füllung langsam und vorsichtig einfüllen. Das Einfüllen sollte an drei bis vier Stellen erfolgen. Somit ist die Füllung gut verteilt. Zum Abschluss die Cronuts in flüssige Schokolade tauchen und einige Mandelsplitter darüber geben.

Die Verzierung sowie die Füllung der Cronut ist reine Geschmacksache. Es kann mit allem experimentiert werdet. Von Pudding bis Cremefüllung und Puderzucker bis aufwendiger Zuckerglasur als Dekoration. Es ist alles erlaubt 🙂

Eine super Anleitung entdeckte ich bei Jakiku.com von Citrullin. Natürlich gibt es auch bei Youtube.com einige tolle Videos.

Mein Fazit: Für alle die etwas neues probieren wollen und dazu in Fettgebackenes lieben – Sollten Cronuts definitiv testen.