SchlemmerArena – Der Street Food Markt der Ratiopharm Arena

schlemmerarena5Dieses Wochenende ist die lange angekündigte SchlemmerArena in Neu-Ulm und natürlich wollte ich mir auch diesen Street Food Markt ansehen. Nachdem Petrus die Schleusen nur einmal öffnete haben wir es im Stundentakt verschoben. Nachdem jedoch kein Ende in Sicht war stand fest: Regen oder nicht – Wir gehen hin!

Aufgrund des bescheidenen Wetters haben wir ohne Probleme einen Parkplatz gefunden und mussten auch keine Parkgebühr entrichten. Die SchlemmerArena ist über zwei Eingänge erreichbar. Zum einen am Haupteingang welcher vom Parkplatz direkt erreichbar ist und der zweite Eingang liegt am Fußgängerweg an der Memmingerstraße.

Der Eintrittspreis beträgt wie bei den meisten Street Food Märkten drei Euro und dazu erhält jeder Besucher einen Schlemmerführer mit Lageplan der Trucks, einer Vorstellung der Aussteller und einem Spielplan für die bevorstehenden EM-Spiele.

schlemmerarena1Unser erstes Ziel war Claus aus Stuttgart, denn auf sein köstliches Eis haben wir ein Jahr warten müssen und waren schon sehr enttäuscht, dass er nicht beim Street Food Markt in  der Au war. Sein köstliches Super-Duper-Schoko Eis ist für jeden Schokoliebhaber ein absolutes muss. Vorsicht – es sind alle Sorten köstlich! Ob Mango-Chilli, Erdbeer-Minze, Nussknacker ……………. Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen.

Das schwierigste an den Trucks der SchlemmerArena ist: Man weiß nicht wo man zuerst etwas essen soll. Alles sieht lecker aus!

schlemmerarena2Nach langem hin und her habe ich mich für ein frittiertes Sushi von Rollin Kitchen entschieden. Eine Sushi Rolle mit Tunfisch sollte es werden. Dazu werden zwei Soßen gereicht. Diese Geschmacksexplosion im Mund kann ich leider nicht beschreiben. Der Tunfisch ist cremig, die Soßen schmecken zum einen nach Fischsoße, jedoch wird sie leicht überdeckt von einer zweiten Komponente, welche ich auch nach wiederholtem testen nicht erkennen konnte. Durch das frittieren ist dieses Sushi für jeden etwas und es gibt auch eine Veggi-Form.

schlemmerarena3Während ich auf Wolke sieben schwebte, entschied Göttergatte sich für ein I Miss You Ireland Sandwich von Meat Art. Aufgrund der Temperaturen war das Sandwich leider schnell abgekühlt und trotzdem hat es sehr gut geschmeckt. Das Rindfleisch ist zart, saftig und doch knusprig. Die BBQ-Cranberry-Creme passt perfekt dazu und die Größe der Sandwiches ist ideal um noch etwas anderes testen zu können.

Durch den erneut einsetzenden Regen beschlossen wir uns einen Platz in der Arena zu suchen. Dort findet man auf 3/4 des Spielfeldes ausreichend Sitzgelegenheit auf den Bierbänken und kann nebenbei das aktuelle EM-Spiel auf der Leinwand und zwei weiteren Monitoren verfolgen. In der spielfreien Zeit ist für eine musikalische Unterhaltung gesorgt.

schlemmerarena6Auf dem Weg in die Arena habe ich einen kleinen Food-Stand entdeckt welcher mit einer Tai-Sauerei wirbt. Das erweckte meine Neugierde. Der Stand Chef with Passion bietet nicht nur die Tai-Sauerei sondern auch Tai-Knödel an. Der Chef Mario Enchelmaier hat eine weite Anreise hinter sich und bietet zwei tolle Gerichte an.  Ich habe mich für die Tai-Knödel entschieden und wurde nicht enttäuscht.

Um den Durst zu löschen hat die Ratiopharm Arena im Inneren drei Getränkestände geöffnet an denen mit Bargeld bezahlt werden kann. Wenn Du die Arena nicht kennst wundert dich dieser Info vielleicht. Normalerweise muss bei allen Events in der Arena zunächst im Foyer eine Arena-Karte gekauft werden, auf welche dann Geld gebucht werden kann. Die Arenakarte ermöglicht einen Bargeldlosen und vor allem schnellen Einkauf in den Shops und an den Kiosken.

schlemmerarena7Nachdem wir uns in der Arena etwas aufgewärmt hatten, wollten wir uns  den ersten Abschnitt der SchlemmerArena noch einmal genauer anschauen und landeten bei Foodtruckschaschlik. Hier wird ein Schaschlik angeboten, welches auf einem Holzkohle-Grill gegrillt wird. Das Fleisch ist richtig gut gewürzt und wird in drei Varianten angeboten. Wir haben uns für schlicht und einfach nur Fleisch mit ordentlich Zwiebeln entschieden. Wer ein typisches Schaschlik mit Soße erwartet wird enttäuscht sein. Leider konnte uns dieser Foodtruck nicht überzeugen. Durch die fehlende Soße wollte einfach nicht so recht  ein Schaschlik-Feeling aufkommen.

Wie wäre es mit etwas Süßem? Bei insgesamt 11 Ständen welche vom Smoothie bis zum Donut alles querbeet anbieten, sollte etwas zu finden sein. Wir testeten die Hipster Rolle welche früher einfach nur ein Baumstriezel mit Zimt&Zucker war. Die Rolle wird mit verschiedenen Streuseln angeboten, wobei wir uns für Kokosnuss entschieden. Warm ein absolutes Gedicht und aufgrund der Größe nicht auf einmal zu schaffen. Dafür sind die Reste der Rolle abgekühlt auch morgens zum Frühstück ein guter Begleiter.

schlemmerarena8Göttergatte und ich musste noch einmal einen Besuch beim Claus aus Stuttgart machen und genossen eine weitere Kugel seiner Eis-Kreationen. Wer weiß wann wir wieder in diesen Genuss kommen. 🙂

Fazit: Street Food Markt ist immer eine Erfahrung wert! Das Angebot bei der SchlemmerArena ist sehr gut. Im Schlemmerführer werden 45 Stände und Trucks aufgelistet, wovon am Samstag nicht alle da waren. Ob es nun das Wetter oder evtl. andere Veranstaltungen waren, welche die Aussteller abgehalten haben, konnten wir nicht erfahren. Es ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei und wer hier nichts zu essen findet, ist selber schuld. Es gibt zwei Trucks welche speziell für Veggis sind und fast alle anderen bieten zusätzlich etwas für Vegetarier an. Der Schlemmerführer ist eine super Idee – so kann man eigentlich keinen Stand übersehen und sich zuhause noch einmal über die einzelnen Aussteller informieren. Viele der Aussteller sind auch bei Facebook zu finden. Das schlechte Wetter machte uns überhaupt nichts aus, da die Arena genügend Platz im Innenbereich bietet um sich aufzuwärmen.  Wir freuen uns schon auf die nächste SchlemmerArena!!!

Ein paar Tipps für den Besuch eines Street Food Markts:

  • Mit mehreren Personen hingehen. Viele Portionen sind sehr groß. Wenn Du wie ich mehrere Gerichte testen möchtest empfiehlt es sich von Anfang an zu teilen.
  • Einen gut gefüllten Geldbeutel mitnehmen. Die Preis sind nicht überteuert aber es summiert sich doch. Für ein Sandwitch 8,00€, für Sushi 7,00€, für eine Kugeleis 1,50€ dazu der Eintritt mit 3,00€ pro Person und Getränke. Wir waren zu zweit unterwegs und haben fast 50 Euro verbraucht. Davon aber nicht abschrecken lassen – schließlich ist nicht jede Woche Streetfoodtime.
  • Dem Wetter einfach trotzen! Egal ob es zu heiß oder zu nass ist der Besuch ist es immer wert. Einfach Sonnencreme und Regenschirm einpacken. 😉