Rhabarber Törtchen

IMG_8163Als ich bei einem meiner samstäglichen Einkaufstouren leuchtend roten Rhabarber entdeckte, musste ich sofort zuschlagen. Auf der Heimfahrt überlegte ich hin und her was ich daraus zaubern könnte? Ein Kompott für den Nachtisch, Muffins, Marmelade oder ein Törtchen? Zuhause angekommen war es ganz klar: ein Törtchen muss es werden. Am nächsten Morgen machte ich mich gleich ran ans Werk. Hmmmmm – ich kann Euch sagen: es hat geduftet im ganzen Haus. 🙂

Zunächst backte ich einen Biskuitteig. Ich liebe den Duft von frischem Biskuit 🙂 Danach machte ich mich über den Rhabarber her. Waschen, putzen, abtrocknen und schneiden. Von einer Stange 10 cm  abschneiden und in lange Streifen schneiden. Diese auf ein Backblech mit Backpapier legen und zur Seite stellen.

Zutaten für das Kompott:
  • 800 g Rhabarber
  • 50 g Ingwer
  • 100 g Zucker
  • 50 ml Wasser
  • 2 Pck. Sofort Gelatine
Zubereitung:

Den restlichen Rhabarber in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Den Ingwer schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Rhabarber, den Ingwer und den Zucker mit dem Wasser in einen Topf geben und für ca. 5 Minuten köcheln lassen. Anschließend das entstandene Kompott für ca. 10 Minuten abkühlen lassen und nach der Abkühlzeit die Sofort-Gelatine unterrühren.

Den Biskuitkuchen aus der Springform befreien und durch einen Tortenrand ersetzen. Das Kompott auf den Biskuit geben und für mindestens eine Std. auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Karamel-Deko herstellen. Die bereits vorgeschnittenen Rhabarberstreifen für ca. 5 Minuten bei 180°C (Ober-/Unterhitze) im Backofen trocknen lassen.

In einem Topf 100 g Zucker schmelzen lassen. Nicht umrühren!!! Da sich sonst Klümpchen bilden. Die getrockneten Rhabarberstreifen auf einem frischen Backpapier nach belieben drapieren. Mit einem Löffel das Karamel zügig in dünnen Fäden über den Rhabarber ziehen. Für den oberen Teil des Törtchens wollte ich eine geschwungene Karamelform. Daher habe ich das Backpapier über eine Flasche gelegt. Den Rhabarber drapiert, das Karamel darüber verteilt und trocknen lassen. Für den Tortenrand habe ich gerade Streifen karamellisiert. Das Ganze sollte für mindestens 30 Minuten trocknen.

Wenn Karamel trocknet bzw. wieder fest wird knackt und knirscht es als ob kleine Heinzelmännchen arbeiten 🙂

In der Zwischenzeit kann das Frischkäse-Sahne Topping hergestellt werden.

Zutaten für das Topping:
  • 400 ml Sahne
  • 200 g Frischkäse
  • 100 g Zucker
  • 2 Pck. Sahnesteif
  • 1 Zitrone
Zubereitung:

Dir Zitrone heiß abwaschen und abtrocknen. Mit einer Reibe die Zitronenhaut runter raspeln. Den Frischkäse mit dem Zucker und der Zitronenschale verrühren. Die Sahne steif schlagen und anschließend die Frischkäsecreme vorsichtig unter die Sahne heben. Die Frischkäse-Sahne als Topping auf dem Törtchen verteilen und für ca. 2 Std. kühl stellen.

Wenn alles gut durchgekühlt und fest ist mit einem Messer den Tortenrand lösen. Mit einem Tortenspachtel die Ränder und das Topping schön gerade ziehen.

Nun kann die Dekoration drapiert werden. Dafür das Karamel vorsichtig vom Backpapier lösen. Die Welle habe ich oben aufgelegt. Das Karamel für den Tortenrand habe ich leicht gebrochen.

Ich habe dieses Törtchen gleich zweimal zubereiten können. Als erste Tester durfte ich meine Kollegen missbrauchen. Sie waren alle begeistert und Veränderungen am Rezept waren nicht gewünscht. Das zweite Törtchen durfte ich als Mitbringsel für einen Geburtstag machen. Das Geburtstagskind hat sich sehr gefreut und ich vernahm immer wieder ein „lecker, lecker“.

Fazit: Ich werde das Törtchen in der Rhabarberzeit noch öfters machen!! Ich werde das Rezept noch abwandeln mit anderen Früchten. Evtl. Erdbeere, Himbeere …. und ich werde Euch berichten 😉

Lust auf noch mehr Rhabarber? Dann wäre vielleicht eine Rhabarber-Pie oder kleine Gugls als Mitbringsel ideal. Vielleicht suchst Du etwas für die Grill-Saison? Dann kann ich Dir ein leckeres Salsa empfehlen.