Pralinen zum Weihnachtsfest

pralinen2Weihnachten steht vor der Türe und ich mache mir Gedanken, was ich in diesem Jahr meinen Lieben schenken könnte. Etwas besonderes, handgemachtes und himmlisches sollte es schon sein. Deshalb bin ich auf den Gedanken gekommen, mich an meine ersten Pralinen zu wagen. Für mich gibt es nichts leckeres als mein Ganacherezept, daher wollte ich dieses unbedingt mit einbeziehen. Etwas fruchtiges, rotes sollte als Zutat hinzugefügt werden, ein Hauch von Weihnachten sollte die süße Sünde bekommen und als Highlight einen kleinen Schwips. Mit diesen Ideen habe ich mich frisch ans Werk gemacht und meine Küche in eine duftende Wolke verwandelt.

Zutaten:

  • 400 g Zartbitterschokolade
  • 200 ml Sahne
  • 100 g Butter
  • 4 cl Amaretto
  • 100 g Cranberrys
  • 200 g Marzipan
  • 200 g Vollmilchschokolade
  • Goldpuder

Zubereitung:

Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben, damit sie leichter zu verarbeiten sind. Die Cranberrys in ca. 1 mm kleine Stücke schneiden und in den Amaretto einlegen. Die Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen. Anschließend die Sahne einmal kurz aufkochen lassen und die Zartbitterschokolade dazugeben. Die Butter in kleine Flöckchen schneiden und mit der Schokolade unter die Sahne heben und die eingeweichten Cranberrys dazugeben. Wenn die Ganache eine glänzende, homogene Masse ergibt für ca. eine Minute mit dem Handrührgerät aufschlagen. Eine rechteckige Form mit Backpapier auslegen und mit der Pralinenmasse füllen. Die Form vorsichtig auf der Arbeitsfläche klopfen damit die Luftblasen entweichen. Die Pralinenmasse sollte nun für eine Nacht in den Kühlschrank damit sie gut durchzieht.

Der nächste Tag beginnt mit dem schmelzen der Vollmilchschokolade im Wasserbad. Anschließend wird das Marzipan durchgeknetet. Damit dies nicht an der Arbeitsfläche kleben bleibt sollte die Fläche mit etwas Puderzucker bestäubt werden. Die Pralinen sollten einen Hauch von Marzipan enthalten, daher habe ich es auf 0.2 mm ausgerollt. Die Pralinenmasse kann nun aus der Form genommen werden. Eine dünne Schicht der Vollmilchschokolade auftragen und das Marzipan darüber legen. Überschüssiges Marzipan mit einem Küchenmesser entfernen. Das Ganze sollte nun nochmals etwas kühlen damit sich die Schichten gut miteinander verbinden. Nach ca. einer Stunde Auskühlzeit die Pralinenmasse in 2 cm breite Streifen schneiden. Die Streifen wiederum in Quadrate. Die Quadrate sollten die Maße 2 x 2 cm haben. Die Quadrate dürfen nun nach einander in das köstliche Vollmilchschokoladenbad tauchen und werden anschließend auf einem Backpapier zum auskühlen platziert. Die Pralinen über Nacht kühl stellen.

Die überschüssige Schokolade nach dem auskühlen mit einem Messerschnitt entfernen. Bei der Dekoration habe ich mich für einen Hauch Elfenstaub entschieden. Mit einem feinen Pinsel das Goldpuder auftragen. Das verleiht den Pralinen einen pompösen Touch.

Mir hat es viel Spaß gemacht und ich wünsche Euch viel Spaß in der Weihnachtsbäckerei. 🙂

P.S. Wer kein Marzipan mag – Kann die Bodenschicht einfach weg lassen 🙂