Petit Fours

pf1Im Moment dreht sich alles um kleine Leckereien zum Kaffeeklatsch. Da passen / müssen Petit Fours natürlich auch dabei sein und ich kann wieder Icing üben. 🙂

PhotoGrid_1367772480470Zunächst einen Biskuitteig herstellen und diesen nach dem auskühlen mit Marmelade bestreichen. Ich hatte mich für Erdbeermarmelade entschieden. Den Biskuit in drei gleich große Stücke schneiden und aufeinander legen. Auf die oberste Schicht kommt eine 2 mm dünne Fondantplatte. Alles mit Klarsichtfolie abdecken und zwischen zwei Bretter legen. Der Kuchen sollte 24 Stunden so verbleiben.

PhotoGrid_1367773399604Nach dem entfernen der Folie mit Hilfe eines Lineales den Kuchen in gleich große Stücke schneiden. Da mir die Petits etwas zu hoch waren, habe ich die unterste Etage entfernt.

PhotoGrid_1367772586218Erdbeermarmelade (400 g) in einem Topf erwärmen und 400 g Puderzucker dazugeben. Wenn sich eine zähe Masse bildet Glucose (200 g) dazu geben. Die Petits auf eine Gabel setzen und mit einem Esslöffel die Glasur darüber geben bis alles bedeckt ist. Anschließend auf ein Gitter zum abtropfen stellen. Die Leckereien über Nacht an einen kühlen Ort zum trocknen bringen.

PhotoGrid_1367772624878Am nächsten Morgen habe ich mir ein Icing vorbereitet und mich richtig ausgetobt.

Das Zubereiten der Petit Fours hat richtig Spaß gemacht und die ganze Wohnung hat nach Erdbeeren geduftet. Allerdings sind sie leider durch den Geschmackstest gefallen. Sie sind extrem süß!

Ich werde sie definitiv nochmals machen – aber erst nach einigen Experimentier-Versuchen 😉

In einem Forum habe ich den ersten Tipp erhalten: Marmelade und Cointreau. Ergebnisse werde ich Euch natürlich präsentieren.