Lemon Cheesecake

IMG_9650Schon seit langem möchte ich einen richtigen Cheescake backen aber immer kommt etwas dazwischen. An einem sonnigen Tag konnte ich mich endlich an dem Klassiker mit US Touch austoben. Ich hatte schon viele „Original Cheesecake“ Rezept im WWW gelesen und jedes ist irgend wie anderst. Die einen machen Mehl rein, die anderen nicht. Der nächste verwendet zum Froschkäse Sahne, andere wieder Schmand. Die einen backen den Cheescake im Wasserbad, die anderen nicht. Was bitte ist nun „original“ Cheescake?

Einfach soll er sein. Lecker und nach mehr schmecken. Frisch, fruchtig und nicht rund. Einfach anders und doch „original“ . 😉

Zutaten für den Boden:
Zubereitung:

Die Kekse durch den Mixer jagen und die Butter im Topf schmelzen. Die Prise Salz in die Butter geben und die Keksbrösel mit der Butter vermischen. Die Butter-Keksbrösel-Mischung in die Kastenbackform geben und mit einem EL glatt und fest drücken. Die Kastenform habe ich nicht gefettet.

IMG_9624

Form zur Seite stellen und den Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.

Zutaten für den Cheese:
  • 400 g Frischkäse
  • 100 g Schmand
  • 3 Eier (M)
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Vanille-Paste
  • 1 BIO Zitrone ( Abrieb )
  • 2 EL Lemon Curd
Zubereitung:

Alle Zutaten in eine große Rührschüssel geben und kurz bei mittlerer Stufe aufschlagen. Die Cheesecake-Masse in die Kastenform geben. Die Kastenform in eine Auflaufform oder Brownieform stellen. Die Auflaufform zu 3/4 mit heißem Wasser füllen. Jetzt darf der Cheesecake, auf die zweite Schiene von unten, in den Backofen.

IMG_9623

Der Cheesecake wird im Wasserbad gebacken damit die Oberfläche nicht einreist.

Hier sollte er bei 180°C (Umluft) für 45 Minuten verweilen. Danach den Backofen auf 160°C runter drehen und den Cake für nochmals 45 Minuten drin lassen. Nach Ablauf der Zeit den Bachofen ausschalten und den Cheesecake für ca. 30 Minuten bei geöffneter Ofentür abkühlen lassen.

Den Cheesecake anschließend für ca. eine Stunde in der Form stehen lassen. Zum auslösen des Kuchens mit einem heißen Messer die Ränder abfahren damit nichts festhängt.

Jetzt darf der Kuchen auf eine Tortenplatte und einfach nur genießen. 😀