Lambada in weihnachtlichem Gewand

IMG_3948Die liebe Claretti von tastesheriff hat wieder zu einer neuen Runde ichbacksmir aufgerufen. Das Motto im November ist „Lieblingskuchen“.

So einfach es klingt – so schwierig ist es doch!

Ich esse eigentlich jeden Kuchen gerne. Aber einen Lieblingskuchen? Also fragte ich meine Jungs, welchen Kuchen sie wählen würden? Wahrscheinlich denkt Ihr jetzt, dass sie sich für die Nutellablume entschieden hätten – Nein! Sie mögen auch noch andere Kuchen. 🙂

Nach zwei Tagen überlegen haben sich die Meidl´s auf einen Kuchen geeinigt. Bei jeder größeren Familienfeier bringen alle einen Kuchen mit und jeder schmeckt super. Aber es gibt nur einen einzigen Kuchen der als Erster weggefuttert ist und der geliebt wird von groß und klein. Der Lambada Kuchen – Einfach lecker. Er ist extrem wandelbar und kann jedem Geschmack angepasst werden. Aufgrund der bevorstehenden Adventszeit habe ich dem Kuchen einen weihnachtlichen Touch verliehen.

Zutaten für den Biskuitteig:
  • 1 Ei (M)
  • 40 g feiner Zucker
  • 2 EL heißes Wasser
  • 1 Tonkabohne
  • 1 Prise Salz
  • 10 g feiner Zucker
  • 60 g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C (Umluft) vorheizen und die Backform einfetten.

Das Ei trennen. Die Tonkabohne reiben. Das Eigelb mit 40 g Zucker und zwei Esslöffel heißem Wasser schaumig aufschlagen und die Tonkabohne dazu geben. Das Eiweiß mit der Prise Salz und den 10 g Zucker steif schlagen. Das Eiweiß vorsichtig unter die schaumige Eigelbmasse heben. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Natron mischen und in die schaumige Eimasse sieben. Das Mehl vorsichtig unterheben und die Biskuitmasse in die Backform geben.

Der Teig darf nun bei 200°C für ca. 10 Minuten in den Backofen.

Anschließend sollte der Biskuit gut auskühlen und aus der Form genommen werden. Die Form kurz auswaschen und mit Backpapier ausschlagen.

Nun geht es an die Puddingschicht.

Zutaten für den Puddingschicht:
  • 500 ml Orangensaft (Kirsche, Multivitamin, … je nach Geschmack)
  • Abrieb einer BIO Orange (optional)
  • 1 Päck. Vanillepudding
  • 20 g feinen Zucker
Zubereitung:

400 ml des Orangensafts in einen Topf geben und erhitzen. Die Orange heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale mit einer Reibe abhobeln. Die Orangenschale zum O-Saft in den Topf geben. Die restlichen 100 ml des O-Saftes mit dem Puddingpulver und dem Zucker mischen und rühren bis sich das Puddingpulver aufgelöst hat.  Wenn der O-Saft anfängt zu kochen darf die O-Saft – Puddingmischung mit in den Topf. Den Pudding kurz aufkochen lassen und anschließend auf den Biskuit geben.

Nun darf der Kuchen wieder auskühlen.

In der Zwischenzeit wird die Sahneschicht vorbereitet.

Zutaten für die Sahneschicht:
  • 40 g feinen Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 2 Päck. Sahnesteif
  • 400 ml Sahne
Zubereitung:

Den Zucker mit dem Zimt und dem Sahnesteif mischen. Die Sahne kurz aufschlagen und die Zuckermischung einrieseln lassen. Die Zimt-Sahne steif schlagen.

Die Zimt-Sahne darf nun auf die abgekühlte Puddingschicht und der Kuchen für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank.

In dieser Zeit eine Zartbitterganache herstellen. Um die Ganache etwas zu pimpen den Abrieb einer Orange dazu geben.

Auf die Sahneschicht habe ich dann Butterkekse verteilt und die Ganache darüber gegossen.

Den weihnachtlich angehauchten Lambada nun für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.

Zum servieren den Kuchen anhand der Butterkekse in Stücke schneiden und dann nichts wie ran an Gabel und Teller. Der Letzte darf die Krümmel essen. 😉

 

ichbacksmir

Bei meiner ersten Runde ichbacksmir drehte sich alles um Erdbeeren.

Sucht Ihr noch weihnachtliche Naschereien welche sich als Geschenke eignen? Wie wäre es mit Pralinen, Cakepops, Cupcakes, Likör, Marmelade, Backmischung, ……….

Wünsche Euch einen wunderschönen 1. Advent.