Kartoffel-Karotten-Suppe mit Sucuk

_MG_4990Draußen ist es wieder einmal nass und eklig kalt. Wie an fast jedem Tag in den vergangenen Wochen. Das Einzig gute an diesen Herbsttagen ist das man richtig Lust auf heißes Essen bekommt. Heute hatte ich richtig Appetit auf alles was aus Kartoffeln besteht. Kartoffelkiste raus, Kühlschrank auf und erstmal schauen was ich leckeres zusammen mixen kann. Die Wahl stand zwischen Kartoffel-Karotten-Gratin und einer Suppe. Nach dem ich meinen Junior mit Gratin eher aus dem Haus jage als ihn anzulocken entschied ich mich für die Suppe.

 

Zutaten für 6 Personen:

  • 500 g Kartoffeln
  • 150 g Karotten
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Solo Knoblauch
  • 20 g Ingwer
  • 3 Sucuk (Knoblauchwurst)
  • 10 g Meersalz
  • 100 ml Sahne
  • 1/4 lt. trockenen Weißwein
  • 500 ml heißes Wasser (Wasserkocher)
  • 2 EL Rapsöl
  • Salz und Pfeffer
  • Petersilie

Zubereitung:

Die Kartoffeln und Karotten nach dem waschen, schälen und in Würfel schneiden. Die halbe Zwiebel in feine Würfel schneiden und den Knoblauch von der Schale befreien und halbieren. Den Ingwer schälen und ebenfalls in Würfel schneiden.

Die Zwiebeln im Rapsöl glasig dünsten. Den Knoblauch gleich zum dünsten mit in den Topf geben. Anschließend die Kartoffeln und Karotten dazu geben und Deckel drauf. Nach ca. 10 Min. hat das Gemüse ausreichend gedünstet. Die Ingwerstücke mit in den Topf geben. Das Wasser dazu geben und das Meersalz bei fügen. Die Sucuk von der Haut befreien und mit zum Gemüse geben. Das Ganze nun auf kleiner Stufe für ca. 15 Min. köcheln lassen.

Nach 15 Minuten ein Stück Kartoffeln zum testen entnehmen. Wenn die Kartoffel noch etwas fest ist ist sie perfekt. Das Gemüse soll nicht verkocht werden.

Den Topf zu Seite nehmen. Die Sucuk aus dem Topf entfernen und das verbliebene Gemüse mit einem Pürierstab zerkleinern. Den Weißwein dazu geben und nochmals ca. 15 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen. Zum Abschluss die Sahne unterrühren und abschmecken. Bei Bedarf mit Salz und Pfeffer nach würzen.

Die Petersilie klein hacken und die Sucuk in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden und als Topping zur Suppe geben.

  • Von Sucuk hab ich noch nie gehört. danke!

    • tanmei74

      Hallo Benno, ich kaufe oft in einem super tollen Einzelhandel für türkische Lebensmittel ein. Kann ich nur empfehlen! Das Gemüse u. Obst ist teilweiße besser und günstiger. Die Kräuter und Gewürzevielfalt liebe ich. Ich muss mich immer bremsen 😉

      • Ich lebe eher ländlich, da gibts auch alles was man brauch. Außer exotic und Abwechslung 😛

  • Mal ein Kompliment wegen der Bilder, die sind stets gelungen und machen Appetit. Unabhängig vom Rezept.

    • tanmei74

      Vielen Dank Rene, ich habe auch einen sehr guten und extrem geduldigen Lehrmeister @dmeidl97