Grundrezept: Französische Buttercreme

_MG_8246Für Torten und Cupcakes verwende ich neben Ganache auch sehr gerne Buttercreme. Mein aktueller Favorit ist dabei die  französische Buttercreme.  Sie ist leichter als Amerikanische oder italienische Buttercreme. Durch ihre seidige Konsistenz und ihren zarten Geschmack eignet sie sich auch für Fondant-Torten.  

Zutaten: 
  • 3 Eier (M)
  • 125 g feiner, weißer Zucker
  • 250 g weiche Butter
Zubereitung:

Die Eier mit dem Zucker unter ständigem rühren über einem heißen Wasserbad auf 50°C erhitzen. Anschließend die Creme in der Rührschüssel des Küchenhelferleins kalt schlagen werden. Währenddessen die Butter im Küchenhelferlein aufschlagen, bis sie eine cremige Konsistenz hat und schön weiß ist.

Anschließend die Butter löffelweiße mit dem Schneebesen unter die Eiercreme heben.

In die Buttercreme lässt sich sehr gut Obst einarbeiten welches gut püriert sein sollte. Bei Zugabe von Obst gebe ich das Püree im Wechsel mit der Butter unter die Eiercreme.

Die Buttercreme bis zur weiteren Verarbeitung mit Klarsichtfolie abdecken und kühl stellen.

Vor der Weiterverarbeitung sollte die Buttercreme für eine Stunde bei Raumtemperatur stehen damit sie gut zu verarbeiten ist.

Das fertige Backwerk vor dem servieren mindestens eine Stunde bei Raumtemperatur stehen lassen damit sich der Geschmack der Creme entfalten kann.

Grundsätzliches: 

  • Nur frische Eier verwenden!!!
  • Die Buttercreme ist 10 Tage haltbar da sie nicht „säuert“ und kann daher sehr gut vorbereitet werden.
  • Die Creme ist mit Fruchtpürees, geschmolzener Schokolade und Aromen abwandelbar.
  • Für das einfärben der Creme eignet sich Lebensmittelpaste. Je nach Farbintensität reicht 1/4 TL.
  • Die Creme nach der Kühlung auf Raumtemperatur bringen und kurz aufschlagen.

Meine bisherigen Projekte mit franz. Buttercreme:

Lebkuchentorte, Snowflake-Cupcakes