Fondant selber machen

PhotoGrid_1363522829768Für meine Vorbereitungen zu Ostern benötige ich grünen und gelben Fondant. Da ich aber keinen fertigen mehr habe und mir die Lieferzeit von drei Tagen einen Strich durch die Zeitplanung machen würde, habe ich Dank meines Küchenhelferleins kurzerhand meinen eigenen Fondant gemacht. Um in den Farben variieren zu können, ist der komplette Fondant in weiß. Nach einer Ruhezeit von 24 Stunden kann ich nachträglich die gewünschten Farben während des warm knetens zufügen.

Zutaten:

  • 1 Pck. gemahlene Gelatine (9 g)
  • 60 ml Wasser
  • 120 ml Glukosesirup oder anderer Zuckersirup
  • 1 EL Glycerin
  • 1/2 EL Zitronensaft
  • 1/2 TL Salz
  • 1000 g Puderzucker

Zubereitung:

In ein Glass 60 ml kaltes Wasser geben. Die Gelatine dazu geben und 10 Minuten quellen lassen. Anschließend kurz in der Mikrowelle auflösen.
Den Sirup, das Glycerin, die Zitronensaft und das Salz zugeben. Den Puderzucker in die Rührschüssel geben, in die Mitte eine Kuhle machen und die Gelatine-Mischung hineinschütten. Mit Hilfe der Küchenmaschine die Flüssigkeit unter den Puderzucker kneten. Den fertigen Fondant luftdicht einpacken und erst nach einem Tag Ruhezeit weiter verarbeiten.

Wichtig!

  • Vor dem Ausrollen den Fondant nochmals gründlich durchkneten (Hände leicht mit Palmin einfetten)
  • Nach Wunsch mit Pastenfarben z.B. von Sugarflair einfärben
  • Das ausrollen klappt am Besten, wenn man die Arbeitsfläche vorher mit etwas Maisstärke abpudert.

Der Fondant kann mindestens 6 Monate im Kühlschrank gelagert werden. Vor der Verarbeitung genug Zeit einplanen, damit er wieder auf Zimmertemperatur kommen kann.

Viel Erfolg!

🙂

Edit:

Siehe neues Rezept