Eyefi-Mobi SD-Karte auf dem Fotomarathon-Ulm

eyefi mobi Wifi SD-Karte

Vor ein paar Tagen erhielt ich die Gelegenheit am Fotomarathon teilzunehmen und eine Eyefi-Mobi-SD-Karte zu testen. Da ich aber leider keine Zeit hatte, erklärte sich mein Göttergatte sofort bereit sich in seine Turnschuhe zu stürzen. Sein Technik-Herz fühlte sich absolut angesprochen. 🙂 Somit darf ich Euch heute einen Artikel von meinen Lieblingsgastautor Michael vorstellen:

Wie von Tanja eingangs schon erwähnt, erhielt ich überraschend die Gelegenheit, eine eyefi mobi SD-Karte mit eingebautem WiFi zu testen. Der Fotomarathon-Ulm am darauf folgenden Wochenende hatte sich prima dafür angeboten und so konnte ich eigentlich gar nicht nein sagen. 🙂 Die eyefi-Mobi-SD-Karte bringt auf Kameras ohne eingebautes W-Lan die Möglichkeit der kabellosen Foto-Übertragung. Jeder Fotograf kennt das sonst so nervige umstöpseln der SD-Karte von der Kamera zum PC und wieder zurück, um die neuesten Fotos zu transferieren. Das entfällt nun mit der eyefi-Karte. Einmal eingerichtet sendet die SD-Karte ganz automatisch per W-Lan die Bilder der DSLR-Kamera auf das gekoppelte Smartphone oder den PC bzw. Mac.

eyefi mobi fotomarathon-ulm

Die nötige App gibt es sowohl für Android als auch für das iPhone bzw. iPad. Einmal installiert, muss man sich für die eyefi-Cloud registrieren und die App konfigurieren. Hier kann dann eingestellt werden, ob etwa gar keine, nur die neuen Fotos, oder auch schon existierende Fotos in die Cloud hochgeladen werden sollen.

Canon EOS 650D mit Eyefi-Mobi-Karte

Anschließend muss die Kamera konfiguriert werden und dann kann es auch schon losgehen. Zu der Cloud muss erwähnt werden, dass die Nutzung für einen bestimmten Zeitraum (3 Monate bei der 8GB Mobi-Karte) kostenlos inklusive ist. Anschließend fallen hierfür schlappe 49,- EUR jährlich zusätzlich an! Gar nicht so günstig, wenn man bedenkt, dass die Karte ja auch schon einiges mehr als beispielsweise eine normale 8 GB MicroSD kostet. Direkt zur Dropbox kann leider nicht gesynct werden, da keine Zusammenarbeit mit Eyefi und der Dropbox vorgesehen ist. Es gibt aber einen kleinen Workaround, indem man den lokalen Sicherungs-Ordner der Eyefi-Karte auf dem PC/Mac einfach in ein Verzeichnis in die Dropbox legt. Dann werden die geschossenen Fotos auch mit der Dropbox und somit auch mit den weiteren ebenfalls mit der Dropbox verbundenen Geräten direkt gesynct.

Verbunden mit Eyefi-Mobi-Karte

Hierfür muss dann einfach die Kamera eingeschaltet bleiben und schon verknüpfelt sich die Karte mit dem WiFi und fängt an die Dateien zu synchronisieren. Wurde wie eben erwähnt, ein Ordner in der Dropbox ausgewählt, so hat man innerhalb weniger Sekunden/Minuten die geschossenen Fotos schnurlos in der Dropbox, auf dem PC/Mac, auf der Kamera bzw. SD-Karte ja sowieso und auch auf dem Smartphone oder Tablet. Den Strom für die ganze Aktion nimmt die Karte natürlich vom Akku aus der Kamera, was zeitgleich bedeutet, dass selbige nicht mehr ganz so lange durchhält. Im reichhaltigen Angebot auf eBay oder Amazon etc. bekommt man aber ja für ein paar Kröten äh EUR Ersatz-Akkus am laufenden Band. 🙂 Das sollte also kein Problem sein.

Mac Camera Mobilephone

Auf dem Fotomarathon-Ulm gab es 2015 das Motto „im Märchenland“ und so hatten wir die Mission in 6 Stunden insgesamt 12 Fotos zu den verschiedensten Märchen-Vorgaben zu schießen.

  1.  Es war einmal
  2. 7 auf einen Streich
  3. Märchenprinz
  4. Warum hast du so große Augen
  5. Wer ist die schönste im ganzen Land
  6. Wer knabbert an meinem Häuschen
  7. Des Kaisers neue Kleider
  8. Die Guten ins Töpfchen…
  9. Hans im Glück
  10. Sesam öffne dich
  11. Sommermärchen
  12. Und wenn Sie nicht gestorben sind …

Um 9 Uhr ging es in der Ulmer Friedrichsau los und die Infos wurden verteilt und die restlichen Anmeldungen fertig gestellt. Es gab strenge Vorgaben, dass die Fotos nur am 16. Mai zwischen 10 und 16 Uhr und in der richtigen Reihenfolge geschossen werden durften. Bilder konnten gelöscht werden, aber am Ende musste die Reihenfolge und die Zeiten in den EXIF-Dateien stimmen. Passte etwas nicht, wurde man disqualifiziert. Ab 10 Uhr startete dann der Marathon quer durch Ulm und die verschiedensten Locations, die den Fotografen zum jeweiligen Thema eingefallen waren.

Fotomarathon-Ulm Strecke

Ich muss zugeben, dass ich nicht gedacht hätte, dass das für mich so anstrengend werden würde. 🙂 Zum einen durfte man kreativ werden und zu den jeweiligen Themen ein geeignetes Objekt finden, zum anderen eventuell große Strecken bei zugegeben wunderschönen Wetter zurück legen, dabei aber natürlich nicht den teils straffen Zeitplan aus den Augen verlieren, denn die Reihenfolge musste ja unbedingt eingehalten werden.

Meine Fotos zum Marathon:

Während der ganzen Aktion werden die geschossenen Fotos direkt von der Kamera via W-Lan-Verbindung zum gekoppelten Smartphone transferiert, so dass ich die Fotos dort auf dem größeren Display direkt noch einmal betrachten und ohne Umwege auf den sozialen Kanälen sharen konnte. Gegen Mittag gab es dann ein Zwischenziel auf dem Roxy-Parkplatz, bei dem wir mit kühlen Getränken versorgt wurden und die letzten 6 Ziele erhielten. Nach einem kleinen Plausch auf dem Roxy-Parkplatz ging es kurz ans stärken und Brainstormen zu den nächsten Themen und anschließend direkt wieder los auf die Suche nach den restlichen Schauplätzen.

Fazit zur Karte und zum Fotomarathon:

Eyefi-Mobi-Card 8GB

Für mich ist die Karte und das eingebaute WiFi eine ideale Möglichkeit, meine alte EOS 650D über die Eyfi-Mobi-SD-Karte mit WiFi auszustatten. Ideal auch für meine Herzallerliebste, um beispielsweise wieder ein neues Rezept auszuprobieren und in der kleinen Pause während das Gericht im Ofen vor sich hin brutzelt,  direkt ein Foto aus der Dropbox zu holen, um selbiges dann sozial zu sharen und anschließend wieder weiter zu backen. Es sei natürlich noch erwähnt, dass es auch alternativen von Transcend o. ä. gibt. Welche Karte für den eigenen Anwendungszweck die beste Wahl ist, muss man dann natürlich selbst entscheiden.

Der Fotomarathon war eine super tolle Gelegenheit wieder aus den eigenen vier Wänden rauszukommen und dabei nette und interessante Leute kennenzulernen. Ich werde auf jeden Fall versuchen 2016 wieder mit dabei zu sein! Am 12. Juli 2015 werden übrigens alle Fotos in einer Galerie in Neu-Ulm in der Oldtimer-Fabrik ausgestellt und die Gewinner gekürt. Drückt mir die Daumen! 🙂