Ein Christbaum für Nerds aus dem 3D-Drucker

nerdtree1Weihnachten steht schon fast wieder vor der Türe und die ersten Geschenke sind bereits bei uns eingetroffen. Sicherheitshalber werden diese außerhalb der Wohnung versteckt. Meine Jungs kennen mich und wissen, dass ich es nicht aushalten würde diese nicht zu öffnen. Während dessen beginne ich mit der Planung der Weihnachtsdekoration. Traditionell halte ich jedes Jahr an den Farben Rot und Gold fest. Jedes Jahr? Nicht ganz. Im vergangenen Jahr wollte aufgrund des zu warmen Wetters und dem fehlenden Schnee so gar keine Stimmung aufkommen. Daher hatte ich eigentlich beschlossen es wird 2015 keine Weihnachtsdekoration und auch keinen Christbaum geben. Da hatte ich die Rechnung aber ohne meine Jungs gemacht. Sie kamen auf die Idee einen Nerdchristbaum zu machen. Da war ich natürlich sofort dabei. Unendlich viele Stunden verbrachten wir bei Thingiverse um passende Vorlagen zu finden.

nerdtree2Bei Thingiverse gibt es für alles was man sich nur denken kann die passenden 3D-Druckvorlagen. Von hilfreichen Alltagsgegenständen, kleinen Ersatzteilen bis hin zu unfassbarem.

nerdtree3Wir sammelten alles, was auch nur annähernd an den Baum passen könnte.  Von Star Wars über Marvel zu Nintendo, Dr. Who und andere Serien-Elementen. Einfach alles, was das Nerdherz höher schlagen lässt. Vieles mussten wir wieder aussortieren, da es zeitlich den Druckvorgang gesprengt hätte.

nerdtree4Schließlich wollten wir einen Weihnachtsbaum und keinen Osterstrauß.

nerdtree5Dank des Testgerätes von Dremel, mit welchem wir bereits die Ausstecher-Form gemacht hatten, konnten wir sofort los legen.

nerdtree6Einige Elemente hatten bereits beim drucken kleine Ösen erhalten, um sie mit einem Band am Baum drapieren zu können.

nerdtree11An einigen befestigten wir kleine Haken-Schrauben aus dem Bauhaus, um sie aufhängen zu können. Diese ließen sich ohne Probleme in die Figuren drehen und dadurch sind die Figuren nach Weihnachten perfekt als Schlüsselanhänger o. ä. zu verwenden.

nerdtree8

Bei den meisten Elementen hatten wir uns für weißes Filament (sozusagen die Tinte für den Drucker) entschieden. Einige Dekorationen benötigten daher noch im Nachgang etwas mehr Aufmerksamkeit. Im Bastelladen hatten wir uns Farbe in den Grundtönen besorgt und so wurden die Abende mit viel Mahlarbeiten verbracht.

nerdtree10Unser Christbaum hat nur eine Höhe von 160 cm, aber auch für solch ein Bäumchen wird viel Baumschmuck benötigt. Daher haben wir von jeder Figur zwischen drei und fünf Exemplare gedruckt.

nerdtree9

Die Zeit bis Weihnachten war schneller vorbei als wir geplant hatten und so lief noch am Morgen des Heiligen Abends der Drucker. Somit konnten wenige Figuren nicht mehr bemalt werden und durften im unschuldigen weiß an den Baum.

Unser Absolutes Highlight war natürlich die Baumspitze. Diese ist mir in jedem Jahr das wichtigste und unsere traditionelle Spitze ist bereits 16 Jahre alt  und wird sehr sensibel behandelt. Doch auf einen Nerd-Weihnachts-Baum muss definitiv ein Todesstern!!11

nerdtree12Natürlich will ich Euch den Baum in seiner gesamten Schönheit nicht vorenthalten. 🙂

nerdtree13Vielleicht habe ich ja in diesem Jahr wieder mehr Glück und es fällt ordentlich Schnee, damit der Baum wieder in rot-gold erstrahlen darf.

Falls nicht – haben wir ja unseren alternativen Baumschmuck.

Wir bedanken uns herzlich bei Dremel für die Bereitstellung des Testgerätes.

Wie dekorierst Du deinen Weihnachtsbaum? Eher traditionell, peppig mit vielen bunten Lichtern oder natürlich mit Holz und Stroh-Elementen?

Würde mich über eine Nachricht von Dir freuen.